Die Best Selection

Neue Baukunst in Köpenick

Wo Spree auf Wuhle, Park auf Innenhof und Urbanität auf Idylle trifft, erwacht ein entspanntes Lebensgefühl in unentdeckter Lage.

Die Natur direkt vor der Haustür. Köpenicks historische Altstadt in Fußnähe. Und ein Architekturensemble, das Eleganz und Wohlgefühl ausstrahlt. Das CÖ ist Wohnen mit besonderem Anspruch und großem Genuss. Hier trifft sich vom Guten das Besondere. Wie eine fein kuratierte Auswahl erlesener Zutaten: mit der Best Selection für das gute Leben.

Ein Projekt von Kondor Wessels

„Unsere Lobbys sollen
ein Blickfang sein.“

Hoch­wer­ti­ge Ober­flä­chen, Wandkunst und markante Leuch­ten ver­lei­hen den Lob­bys der fünf Häu­ser ei­ne be­son­de­re Groß­zü­gig­keit. Und bei abendlicher Beleuchtung eine Schönheit, die nach außen in die Nachbarschaft hinausstrahlt.

„Es ist das Unspektakuläre,
das das CÖ besonders
macht.“

Tobias Nöfer von NÖFER ARCHITEKTEN zeichnet verantwortlich für das architektonische Konzept des CÖ. Wir haben mit ihm über die Qualitäten des CÖ gesprochen und über ein urbanes Umfeld, das zwar zu Berlin gehört, aber seinen eigenen Charakter hat.
Wohnkonzept

Ein Ensemble für Sich

Das CÖ steht für Wohnqualität und Architektur mit Anspruch. Für einen Neubau mit starkem Charakter. Für atemberaubende Foyers, großzügige Grundrisse, hohe Räume, stilvolle Art-déco-Anleihen. Die Wohnungen im CÖ sind ein Geschenk für alle, die urbanes Leben und die Nähe zur Natur schätzen. Für Berliner und Neuberliner, für Singles und junge Familien, für aktive Paare und Menschen im wohlverdienten Ruhestand.

„Die Fassade des CÖ folgt dem Prinzip der Schichtung. Auf einen massiven, robusten Klinkersockel mit Anleihen an die Umgebung folgt ab dem ersten Obergeschoss heller Putz mit einem noch helleren Abschluss im Dachgeschoss.“

Architekturkonzept

Auffällig Unauffällig

Was von Weitem gut und stimmig wirkt und sich mit Bedacht in die Umgebung einfügt, wird erst bei sprichwörtlich näherer Betrachtung so richtig erlebbar. Die handwerkliche Ausführungsqualität der Klinker im Sockel, das gekonnte Bezugnehmen und gleichzeitige Neukomponieren von Anleihen an die Nachbarbebauung, die ausgesprochen hohe Detailqualität im Nahbereich könnte man als Betrachter mit geübtem Auge als durchaus „spektakulär unspektakulär” bezeichnen.

Landschaftskonzept

Ein Park im Kleinen

Das Tor zum Hofgarten öffnen und die Stadt hinter sich lassen. Der eigene kleine Park direkt vor dem Balkon, vor der Terrasse. Spielgeräte, Ruhebänke, Flanierwege, Bäume, Sträucher, Gräser und blühende Blumen – Weite und Ruhe für die Augen. Durchatmen. Zuhause.

„Wer eine Innenstadtlage vor Augen hat, wird überrascht, dass es in Berlin so etwas gibt.” Landschaftsarchitekt Till Bacherer vom Berliner Büro der KuBuS

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir freuen uns über Ihre Anfrage und melden uns umgehend zurück.